Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

www.coca-cola-dosen.de

Das Forum für alle Coca-Cola Dosen Sammler und Trinker.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 478 mal aufgerufen
 Einweg- & Mehrwegpfand Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
coca-cola-cans.com

Beiträge: 7.986


25.02.2013 22:19
Tagesspiegel: "Jacke wie Dose" (10 Jahre Dosenpfand) antworten

Hier noch ein wirklich toller Artikel zum 10jährigen Dosenpfand:

http://www.tagesspiegel.de/politik/jacke...se/7791662.html

Und, wer mag, nochmal als Download. Ein PDF der Printausgabe.


coca-cola-cans.com

Beiträge: 7.986


27.02.2013 19:25
RE: Tagesspiegel: "Jacke wie Dose" (10 Jahre Dosenpfand) antworten

Habe heute noch die richtige Printversion zugeschickt bekommen.
Die Diamond wirkt einfach gigantisch mit ihren 26 Zentimetern in einer Zeitung die über einen halben Meter hoch (57cm) ist.
Und vor allem, dass dem Thema "Dosen"(-pfand) eine komplette Seite gewidmet wird.


Angefügte Bilder:
DSC_0541-1.jpg 
Steven Spielbergo

Beiträge: 26

07.03.2013 15:34
RE: Tagesspiegel: "Jacke wie Dose" (10 Jahre Dosenpfand) antworten

Ich finds auch nach wie vor nervig mit dem Dosenpfand, stelle aber bei mir fest, dass ich mehr und mehr Dosen kaufe. Zumindest, wenns mal was im Angebot gibt und der Literpreis nahe an den PET-Einwegpreis rankommt.

Würde mir nur sehnlichst wünschen, dass endlich mal wieder Discounter ihre Eigenmarkengetränke in Dosen verkaufen, das fehlt mir irgendwie. Naja, abwarten, wegen des Wertverfalls sind 25 Cent in zehn Jahren auch nix mehr wert, dann kommt das einer faktischen Aufhebung gleich. Am Pflaschenpfand wurde ja auch nie was verändert, was sich ja bei den Bierflaschen gerächt hat, während Dose und PET brav zurückgebracht werden, landet der Glasmüll im Abfall...


SethSothell

Beiträge: 1.078

07.03.2013 22:30
RE: Tagesspiegel: "Jacke wie Dose" (10 Jahre Dosenpfand) antworten

... Was die Mehrweglobbyisten von der DUH natürlich nie mit einbeziehen in ihren Statistiken von Mehrwegumläufen (dass Bierflaschen im Müll landen). Toller Artikel im Tagesspiegel übrigens, echt schön geschrieben und das Bild sieht super aus! :)


coca-cola-cans.com

Beiträge: 7.986


07.03.2013 22:49
RE: Tagesspiegel: "Jacke wie Dose" (10 Jahre Dosenpfand) antworten

Wenn sie es denn mal bis zum Müll schaffen.
Du weißt doch wie am Wochenende die Bahnhöfe bei uns aussehen - Scherben ohne Ende.
Aber selbstverständlich gehen die Flaschen erst nach 50 Umläufen zu Bruch.

Ich finde es sollten mehr Städte wie Hamburg machen, dass es in bestimmten Vierteln, oder am besten gleich im gesamten City-Bereich, ein Glasflaschenverbot gibt.

Steven Spielbergo

Beiträge: 26

09.03.2013 09:45
RE: Tagesspiegel: "Jacke wie Dose" (10 Jahre Dosenpfand) antworten

Die 50 Umläufe sind glaube ich in der Realität nie erreicht worden, sondern spiegeln das Maximum unter Laborbedingungen wieder. Da wird man halt die Befüllungsmaschine angeschmissen haben, einmal die Flasche durchlaufen lassen, vorne rausnehmen, auskippen und wieder von vorne. Wenn die Flaschen wirklich auf Reisen gehen, halten die sicher nicht so lange...

Was ich auch nicht nachvollziehen kann, sämtliche Verpackungsarten verbrauchen bei ihrer Herstellung Energie, gerade Glas ist da doch sehr energieintensiv. Aber sämtliche Verpackungsarten, abgesehen von der Dose haben doch im Recyclingprozess Materialschwund, sprich, es müssen immer Rohstoffe nachgeschossen werden. Die Dose kann man doch faktisch ohne Materialverlust wieder aufbereiten.

Beim Mehrweg ist doch auch der Wasserverbrauch immens höher, sowohl bei Herstellung, als auch bei Reinigung etc.. Da kann es doch nur logisch sein, dass wenn es um wirkliche Nachhaltigkeit gehen soll, die Dose alleiniges Verpackungsmaterial wird, ganz einfach deshalb, weil sie einem nicht "verloren" geht.

Darüber hinaus halten die dort eingefüllten Getränke mit Abstand am längsten, egal, unter welchen Bedingungen gelagert und die Hygiene ist auch unerreicht, es können keine Fremdstoffe eindringen, es kommt auch nix raus.

Ich fände es sinnvoller, wenn man für Schnelldreher wie Getränke nur noch Dosen zulässt, von mir aus können sie dann auch noch ne Extratonne hinstellen, in die nur Blech reindarf-fertig. Da muss dann nix sortiert werden, nahe 100% würden in den Kreislauf zurückkehren (weil zum Müll muss man immer) und der ganze Treibstoff für die Rückführung wird eingespart.


coca-cola-cans.com

Beiträge: 7.986


09.03.2013 15:55
RE: Tagesspiegel: "Jacke wie Dose" (10 Jahre Dosenpfand) antworten

Materialschwund im Sinne von, dann man weder bei Plastik noch aus Glas allein aus dem Recyclingmaterial neue Packungen machen kann. Es muss immer neues Material zugeführt werden und das nicht zu knapp.
Öl und Quarz ist irgendwann alle, Eisen bleibt (wenn es nicht gerade wegoxidiert).

Und nicht nur der Wasserverbrauch, auch die Reinigungsstoffe, es muss ja erst wieder lebensmitteltauglich gemacht werden und vor allem das ewige hin- und hergekutsche.

Die Kiste Paulaner oder Löwenbräu die in Hamburg verkauft und zurückgebracht wurde (nachdem der Kunde erst 3 Läden ansteuern musste bis ihm einer das abgenommen hat) muss ja auch wieder zurück nach München. Das Recyclingmaterial wird regional gesammelt und dann kompaktiert weiter transportiert.

Gerade beim Thema Lebensmittelverschwendung ist die Dose klar im Vorteil. Was weniger weggeworfen/-geschüttet wird wird auch weniger produziert und ist somit umweltschonender. PET mit seinen 6 Monaten ist diesbezüglich der Oberlooser.

Wäre ich auch dafür. Getränke für den Sofortverzehr nur in Dosen, auch weil kleinere Abpackungen möglich sind.

Aber Voraussetzung für das alles ist, dass die Verantwortlichen ein wenig Verstand haben.

 Sprung  

PS: "Geprüfte Mitglieder" sehen mehr!
Informationen dazu findet ihr unter "Allgemeine Hinweise..." in der ersten Forum- Kategorie.

Hinweis:
Die Werbung in diesem Forum wird vom Anbieter der Forensoftware geschaltet und nicht vom Forenbetreiber (Forum Coca-Cola Dosen)!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor